Viele Verbraucher nehmen, angelockt durch Zeitungsannoncen und Angebote im Internet, einen Kredit bei einer belgischen Bank auf. Manche Kreditverträge können jedoch zum Albtraum werden. Sie sollten sich darum Zeit nehmen, den Vertrag und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen durchzulesen. Warten Sie ein paar Tage, um den Vertrag mit kühlem Kopf zu betrachten. Fragen Sie zu diesem Zweck eine Kopie des Vertrages an.

 

Vor der Unterzeichnung

Überprüfen Sie insbesondere die folgenden Punkte:

  • Der Zinssatz: Es bestehen groβe Unterschiede von Bank zu Bank,
  • die Höhe der Strafzahlungen, wenn Sie eine oder mehrere Raten verspätet oder nicht zahlen (sofortige Vertragsauflösung mit Rückzahlung des gesamten ausstehenden Restbetrags, Entschädigungszahlungen in der Höhe von bis zu 10 % des Restbetrags usw.),
  • Garantien (Gehaltsabtretung, Kaution usw.)
  • Anwendbares Recht für etwaige Streitfälle (meistens das belgische Recht).

Seien Sie so objektiv, wie nur möglich, wenn Sie die mögliche Höhe einer monatlichen Rate angeben. Bevor eine Bank ein Kredit gewährt, sollte sie beurteilen, ob der Gesamtbetrag der Rückzahlungen im Verhältnis zu Ihrem Einkommen steht. So wird eine Überschuldung vermieden. Sie sollten nicht mehr als ein Drittel Ihres Einkommes zurückzahlen. Schildern Sie Ihrer Bank Ihre finanzielle Situation und andere bereits aufgenommene Kredite.

Berücksichtigen Sie künftige Ereignisse oder Ausgaben, damit Sie nicht in einen finanziellen Engpass durch zu hohe monatliche Zahlungen kommen. Bedenken Sie, dass die tatsächlichen Gesamtkosten des Kredits sowohl den geliehenen Betrag als auch Zinsen, Gebühren, Versicherungsprämien usw. betragen.

 

Kann ich den Vertrag widerrufen?

Sie können den Kreditvertrag binnen einer Frist von 14 Kalendertagen ab Unterzeichnung des Vertrages widerrufen.

 

Ihre Verpflichtungen

Achten Sie darauf, die monatliche Rate zu dem im Vertrag angegebenen Datum zu zahlen. Jede Verzögerung wird Sie vermehrt Zinsen und Mahnungsgebühren kosten. Ein Dauerauftrag ist das einfachste Mittel, dies zu verhindern.

Geben Sie die genaue Mitteilung wieder, die in Ihrem Vertrag steht, so kann die Bank Ihre Zahlungen einfacher identifizieren.

Wenn Sie ein zweites Mal die Raten zu spät zahlen, kann die Bank die Kaution verlangen, um sich diese Raten auszahlen zu lassen. Sie kann den Vertrag kündigen und Ihre Akte an ein Inkassobüro weitergeben. Dieses Büro ist berechtigt, Gehaltspfändung und eigene Zinsen zu erheben.

 

Das EVZ Luxemburg hat zu diesem Thema eine Broschüre in Französisch („Crédit facile“) und in Portugiesisch („Crédito fácil“) verfasst.