FIN-NET ist ein Netzwerk für die außergerichtliche Beilegung von Finanzstreitigkeiten. Das Netzwerk wurde durch die Europäische Kommission im Jahr 2001 gegründet und ist ein schnelles, kostengünstiges und einfaches Instrument, um Ihre grenzüberschreitenden Streitigkeiten mit einem Finanzdienstleistungsanbieter zu lösen.

FIN-NET besteht aus den nationalen Anlaufstellen der Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums, die auβergerichtliche Beilegung von Streitigkeiten anbieten. Der Europäische Wirtschaftsraum umfasst die Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie Island, Liechtenstein und Norwegen.

In Luxemburg werden die Aufgaben von FIN-NET durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) wahrgenommen.

Wie funktioniert FIN-NET?

Bevor Sie Ihre Beschwerde bei der nationalen Anlaufstelle von FIN-NET einreichen, müssen Sie sich schriftlich an Ihr Finanzinstitut wenden. Erst wenn dieses nicht reagiert oder dessen Antwort nicht zufriedenstellend ist, können Sie bei FIN-NET eine Beschwerde einreichen.

Die Entscheidungen von FIN-NET sind nicht bindend. Wenn das Ergebnis dieses auβergerichtlichen Verfahrens Ihnen nicht zusagt, steht Ihnen weiterhin der Gerichtsweg offen.

Das Beschwerdeformular steht auf http://ec.europa.eu/internal_market/fin-net/index_de.htm zur Verfügung.

Angaben zur luxemburgischen Anlaufstelle von FIN-NET:

Commission de Surveillance du Secteur Financier
283, route d’Arlon
Tel: 352/26 25 1 – 1
Fax: 352/26 25 1 – 2601
sg@cssf.lu
www.cssf.lu