Die Europäische Kommission hat am 11. Mai 2022 eine neue europäische Strategie für ein besseres Internet für Kinder – Better Internet for Kids – BIK+ beschlossen. Laut einer Mitteilung der Kommission ist die Strategie Teil der umfassenden EU-Kinderrechtsstrategie und soll altersgerechte digitale Dienste verbessern und dafür sorgen, dass jedes Kind im Internet geschützt und geachtet wird. Sie zielt dabei auf „barrierefrei zugängliche, altersgerechte und informative Online-Inhalte und -Dienste ab, die dem Wohl der Kinder dienen und ihren Interessen entsprechen“ .

Grundpfeiler für die Umsetzung der Strategie für ein besseres Internet für Kinder sollen weiterhin das Netz der Safer-Internet-Zentren der EU-Staaten sowie das Internetportal betterinternetforkids.eu sein (Safer-Internet-Zentrum Luxemburg: BEE SECURE).

Das „Better Internet for Kids portal“ bietet Informationen, Anleitungen und Ressourcen zu Fragen des besseren Internets, bereitgestellt vom gemeinsamen Insafe-INHOPE Netzwerk der Safer Internet Zentren in Europa und anderen wichtigen Interessengruppen.