Die Europäische Kommission hat beschlossen, die Mehrwertsteuerbefreiung für die Einfuhr von Waren im Wert von bis zu 22 € abzuschaffen. Verbraucher müssen ab dem 1. Juli 2021 Mehrwertsteuer auf alle online gekauften Waren zahlen.

Was ändert sich für Verbraucher ab dem 1. Juli 2021?

Obwohl der Preis für Einkäufe unter 22 € auf Nicht-EU-Websites steigen kann (um 17 % für luxemburgische Verbraucher), sollten die Auswirkungen dieses neuen Systems für die europäischen Bürger positiv sein.

Es kann sogar sein, dass Sie beim Kauf von außerhalb der EU, Steuern oder Einfuhrgebühren zahlen mussten. Im Rahmen des neuen Systems werden Verkäufer außerhalb der EU ermutigt, sich bei einem MwSt.-One-Stop-Shop (IOSS) zu registrieren, und der angezeigte Preis wird der Endpreis inklusive Mehrwertsteuer und anderer Importgebühren sein.

Wenn der Verkäufer nicht im IOSS-System registriert ist, müssen Sie trotzdem wachsam sein, da die Mehrwertsteuer und andere Abgaben zum Zeitpunkt der Einfuhr fällig werden.

Darüber hinaus können auch ab dem 1. Juli 2021 Waren, deren Wert 150 € nicht übersteigt und außerhalb der EU gekauft werden, von den Zollgebühren befreit werden, wenn der Verkäufer das IOSS-System zur Erklärung der Mehrwertsteuer nutzt.

NB: Bei Käufen, die vor dem 1. Juli 2021 getätigt werden, gilt das alte Steuersystem und die Mehrwertsteuer sowie eventuelle zusätzliche Gebühren können erhoben werden.

Hinweise des CEC:
– Kaufen Sie bei Verkäufern und Plattformen, die beim MwSt.-One-Stop-Shop / IOSS-System registriert sind.

– Da es nicht möglich ist, zu überprüfen, ob ein Verkäufer beim MwSt.-One-Stop-Shop registriert ist, sollten Sie den Verkäufer fragen oder überprüfen, ob der angegebene Preis die MwSt. und Einfuhrabgaben enthält. Wenn dies der Fall ist, verwendet der Verkäufer wahrscheinlich das IOSS-System.