Als Folge der Coronavirus-Pandemie verbieten viele Mitgliedstaaten öffentliche oder private Veranstaltungen wie Konzerte, Festivals, Sportwettbewerbe usw. Einige Organisatoren sagen auch aus eigener Initiative Veranstaltungen ab.

Was können Verbraucher tun, wenn sie ein Ticket für eine Veranstaltung, die infolge COVID-19 abgesagt wurde, gekauft haben?

Die Situation ist von Land zu Land unterschiedlich. Einige Mitgliedstaaten haben bereits Ausnahmeregelungen erlassen, die es den Veranstaltern erlauben, dem Verbraucher statt einer Rückerstattung nur einen Gutschein anzubieten. Dies ist zum Beispiel in Belgien, Deutschland, Italien, Lettland und Portugal der Fall.

In der Regel sollte zunächst geprüft werden, ob die allgemeinen Vertragsbedingungen (AGB) vorsehen, was in solchen Situationen geschieht. Sie sollten auch auf der Website des Veranstalters und des Buchungsvermittlers nachsehen, ob diesee eine Lösung anbieten, und sich per E-Mail oder Online-Kontaktformular an diese wenden, um die für Sie am besten geeignete Option anzufordern.

Wenn ein neuer Termin für die Veranstaltung festgelegt wird und Sie zu diesem Zeitpunkt nicht teilnehmen können, dann sollten Sie, soweit Sie in der Lage sind, dies nachzuweisen, eine Rückerstattung oder einen Gutschein erhalten.