Die Geoblocking-Verordnung soll dazu beitragen, dass der grenzüberschreitende Einkauf für Verbraucher in der EU reibungslos verläuft.

Die neue EU-Verordnung zu Geoblocking tritt ab Montag, dem 3. Dezember 2018 in Kraft. Somit werden Hindernisse für die Einkäufe von Verbrauchern aus einem anderen EU-Mitgliedstaat – online oder offline – aus dem Weg geräumt. Die Geoblocking-Verordnung soll dazu beitragen, dass der grenzüberschreitende Einkauf für Verbraucher in der EU reibungslos verläuft. So wird beispielsweise das sogenannte Re-routing, das automatische Weiterleiten auf eine andere als die gewählte Internetseite, untersagt.

Bei Fragen und Problemen rund um das Thema können Verbraucher sich an das CEC Luxembourg jederzeit wenden. Es ist ebenfalls vorgesehen, dass das EVZ Luxemburg zur offiziellen Anlaufstelle für Geoblocking wird.

Mehr Informationen zur EU-Verordnung sowie ein FAQ-Verzeichnis finden Sie auf der Webseite der Europäischen Kommission in Englisch. Weitere Tipps zu Online-Einkäufen sind in der Rubrik „ E-Commerce“ verfügbar.